Flughafen Olbia Ankunft / Ankünfte

Nachfolgend findet ihr die Ankunftszeiten / Ankünfte am Flughafen Olbia auf Sardinien heute und morgen.

Falls die gebuchte Reise keinen Transfer vom Flughafen zum Hotel oder zu einer anderen gebuchten Unterkunft beinhaltet, kann man sich direkt vor dem Terminal ein Taxi nehmen. Allerdings dürfte das nur für kurze Strecken sinnvoll sein, da die Fahrt sonst doch sehr teuer werden dürfte. Da ist ein Mietwagen meist günstiger. Alternativ kann man auch einen Transfer buchen.

.

Infos über die Mietwagen bei Ankunft findet ihr weiter unten auf der Seite. Alternativ könnt ihr diesen gleich beim Mietwagen Preisvergleich von Check24 hier online buchen bzw. reservieren.

.

Mietwagen Flughafen Olbia Ankunft

Falls ihr nach der Ankunft am Flughafen Olbia einen Mietwagen benötiget, könnt ihr diesen direkt am Flughafen mieten bzw. abholen. Allerdings solltet ihr diesen unbedingt bereits vorher online mieten bzw. reservieren sollten. Nur so lassen sich die Preise und die eingeschlossenen Leistungen der diversen Anbieter wie Avis, Europcar, Hertz, etc. gut vergleichen. Häufig lohnt es sich den Mietwagen für die gesamte Urlaubsdauer zu mieten, da bei Abgabe im Urlaubsort meist zusätzlich eine Einwegmiete anfällt.

Dabei sollte man unbedingt auf eine faire Tankregelung achten (z. B. Voll/Voll) und auch die eingeschlossenen Versicherungen beachten. Wir haben in den letzten beiden Jahren bisher schon fünfmal sehr gute Erfahrungen mit dem Mietwagen Preisvergleich von Check24 gemacht. Dort kann man nämlich für wenige Euro auch gleich noch die Selbstbeteiligung sowie Glas- und Reifenschäden (bei einer deutschen Versicherung) mit versichern, was vor allem in südlichen Ländern zu empfehlen ist. Vor Ort sind diese Zusatzversicherungen nach unserer Erfahrung meist deutlich teurer.

Auch Zusatzfahrer, Kindersitze, etc. sollte man bereits vorher, bei der Reservierung berücksichtigen.

.

Sehenswürdigkeiten von Sardinien (nordöstlicher Teil); Olbia und Umgebung

Für Urlauber die mit dem Flugzeug auf dem Flughafen Olbia landen steht nach der Ankunft zwar in der Regel vor allem Strandurlaub auf dem Programm, es gibt aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten im Nordosten von Sardinien mit der Costa Smeralda zu entdecken. Wir geben euch hierzu ein paar nützliche Tipps.

Der Norden der Insel Sardinien überzeugt nicht nur mit glasklarem Wasser, sauberen Sandstränden und idyllischen Landschaften. Es waren auch viele Ausflugsziele auf Touristen, die den Norden erkunden wollen. Nicht umsonst spricht man von der Karibik des Mittelmeeres.

Monte Limbara und Olivastro Millenario

Ganz im Norden liegt das Granitmassiv Monte Limbara, das 1359 Meter hoch ist. An klaren Tagen können Urlauber von hier den Ausblick bis zum Gennargentu und nach Korsika genießen. Am nördlichen Ufer des Lago die Liscia finden sich die Olivastro Millenario. Das sind Olivenbäume, die über 1000 Jahre alt sind. Die alten Wurzeln sind beeindruckend. Sehr bekannt ist auch das Coddu Vecchi. Coddu Vecchi ist ein riesiges Grab, das 1966 ausgegraben wird. Dieses Ganggrab beeindruckt mit seiner Wucht. Ganz in der Nähe ist die Granitformation Roccia dell'Orso, die an einen großen Bären erinnert.

°

.

Im Nordosten finden sich auf Sardinien viele beeindruckende Felslandschaften. Eine der bekanntesten ist das Capo Testa. Der Küstenabschnitt ist bei Badegästen wegen der wunderbaren Sandstrände sehr beliebt. Das Wasser ist türkisblau und lädt zum Baden und Entspannen ein. Der Nationalheld Sardiniens heißt Guiseppe Garibaldi. Er ließ sich 1861 auf Caprera wieder. Sein Haus, das Casa Caribaldi, kann bis heute besichtigt werden.

Kalkinseln und Felsformationen

Die Kalkinsel Tavolara ist fünf Kilometer lang und erhebt sich 565 Meter aus dem Meer. Sie grenze an den nordöstlichen Teil Sardiniens. Ausflugsboote fahren von Porto San Paolo und Porto Taverna zu der kleinen Kalkinsel, auf der etwa 20 Menschen leben. Auf der Insel gibt es auch ein Restaurant und einen sehr besonderen Inselfriedhof. Kehrt manzurück, sollte man sich den La Roccia del Fungo anschauen.Der La Roccia del Fungo ist ein beeindruckender Felsbrock in Arzachena, der ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten im Norden gehört. Der sogenannte Fungo entstand aus Wind und Regen und sieht aus wie ein Pilz.

Shoppen und Flanieren: Die schönsten Plätze

Die Costa Smeralda bietet viele wunderbare Orte, in denen das Leben pulsiert. In Porto Cervo warten viele eleganten Boutiquen und ein spannendes Nachtleben auf die Touristen. Von Santa Teresa Gullara können die Besucher auf das hübsche La Maddalena-Archipel blicken, mit Cala Corsara Spargi und Budelli. Hier liegt rosa Sand vor der Küste. Nicht umsonst wird der Maddalena-Archipel auch als Karibik des Mittelmeeres bezeichnet. Wer lieber Baden möchte, findet mit der Bucht von La Colba und den Stränden Rena Bianca, Rena Majore und Capo Testa wunderbare Möglichkeiten.

.